Eugen Grinis Schachschule: Schachpartie Grinis-Noskov

Schachschule ] [ Impressum ] [ Inhaltverzeichnis ] [ Шахматная школа ] [ Absperren von Figuren ] [ Bauernopfer ] [ Chess Quotations ] [ Direkter Königsangriff ] [ Drohung ] [ DWZ-Rechner ] [ ECO-Codes ] [ ECO Codes English ] [ ECO Codes Russian ] [ Endspiel ] [ Eröffnungsfallen ] [ Freibauer ] [ Geschlossenes Zentrum ] [ Grundzüge der Eröffnungslehre ] [ Grundzüge des Schachspiels ] [ Initiative ] [ Isolierter Bauer ] [ Karlsbade Struktur ] [ Läufer gegen Springer ] [ Läuferpaar ] [ Offene Linien ] [ Partien betrachten ] [ Qualitätsopfer ] [ Raumvorteil ] [ Schach-Quiz ] [ Schach spielen gegen Computer ] [ Schachzitate ] [ Spiel auf zwei Flügeln ] [ Springer und Läufer ] [ Stellungsbeurteilung ] [ Strategie und Taktik ] [ Verteidigung ] [ Wert der Figuren ] [ 3526 Schachkombinationen ] [ 999 Schachendspiele ] [ 99 besten Partien der Schachgeschichte ] [ Abgelehntes Damengambit ] [ Aljechin-Verteidigung ] [ Anatoli Karpov, 3079 Partien ] [ Angenommenes Damengambit ] [ Angriff und Verteidigung ] [ Bauernendspiele ] [ Bauernketten ] [ Bauernzentrum ] [ Bird-Eröffnung ] [ Bogoljubow-Indische Verteidigung ] [ Budapester Gambit ] [ Caro-Kann-Verteidigung ] [ Damenbauernspiele ] [ Damenendspiele ] [ Damengambit Abtauschvariante ] [ Damenindische Verteidigung ] [ Emanuel Lasker, 440 Partien ] [ Englische Eröffnung ] [ Fischerís 100 Partien ] [ Französische Verteidigung ] [ Garry Kasparov, 1878 Partien ] [ Goring Gambit ] [ Grünfeld-Indische Verteidigung ] [ Hängende Bauern ] [ Holländische Verteidigung ] [ Holländische Verteidigung, Leningrader System ] [ Igel-System ] [ Isolani ] [ Karlsbad Minoritätsangriff ] [ Kasparov gegen Kramnik, 99 Partien ] [ Katalanische Eröffnung ] [ Königsgambit ] [ Königsindische Verteidigung ] [ Königsindische Verteidigung, Awerbach-System ] [ Königsindische Verteidigung, Fianchetto-System ] [ Königsindische Verteidigung, Klassisches System ] [ Königsindische Verteidigung, Sämisch-System ] [ Königsindische Verteidigung, Vierbauernangriff ] [ Kurze Partien ] [ Larsen-Eröffnung ] [ Leichtfigurenendspiele ] [ Mikhail Tal, 3110 Partien ] [ Moderne-Benoni-Verteidigung ] [ Morra Gambit ] [ Nimzowitsch-Indische Verteidigung ] [ Offene Spiele ] [ Paul Morhy, 400 Partien ] [ Pirc-Ufimzew-Verteidigung ] [ Reti-Eröffnung ] [ Robert James Fischer, 853 Partien ] [ Russische Verteidigung ] [ Sizilianische Verteidigung ] [ Sizilianische Verteidigung, Alapin-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Drachenvariante ] [ Sizilianische Verteidigung, Geschlossenes System ] [ Sizilianische Verteidigung, Maroczy-System ] [ Sizilianische Verteidigung, Najdorf-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Paulsen-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Richter-Rauser-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Rossolimo-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Scheveninger Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Sweschnikow-Variante ] [ Skandinavische Verteidigung ] [ Slawische Verteidigung ] [ Sokolski-Eröffnung ] [ Spanische Partie ] [ Taktische Schachpartien ] [ Tarrasch-Verteidigung ] [ Tschigorin-Verteidigung ] [ Turmendspiele ] [ Wilhelm Steinitz, 475 Partien ] [ Wolga-Benkö-Gambit ]

 









Psychologie im Schach

Grinis, Eugen (2000) - Noskov (1900) [B71]
Simferopol Armee-Turnier, 02.1981
[Grinis, Eugen]

1.e4 Normalerweise spiele ich 1.e4 selten. In diesem Falle hatte ich gewusst, was mein Gegner spielen wird, und konnte gegen ihn eine spezielle Variante vorbereiten. Soviel zur Schachpsychologie in dieser Partie. 1...c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 g6 Die Drachenvariante der Sizilianischen Verteidigung. Es heißt, dass die schwarze Bauernstruktur dem gebogenen Rücken eines Drachen ähnele. Ich hätte gerne diese Variante den Schachanfänger für Schwarz empfehlen. Hier muss man nicht so viel Theorie kennen wie in anderen Systemen. Die Sizilianische Verteidigung ist eine zweischneidige Eröffnung. Sie stellt an beide Parteien hohe Anforderungen. Gewinnen wird, wer die größere Ausdauer und Findigkeit in die Waagschale zu werfen hat. 6.f4 Das ist, was ich vorbereitet hatte, in der Hoffnung, das mein Gegner "natürlich" spielen werde und in die Falle reintappt. 6...Lg7 [ 6...Sc6!?= ] 7.e5 dxe5? [ 7...Sh5!? 8.g4?? ( 8.Lb5+ Ld7 9.e6 fxe6 10.Sxe6 Lxc3+ 11.bxc3 Dc8=/+ ) 8...Sxf4! 9.Lxf4 dxe5 10.Lb5+ Ld7-+ ] 8.fxe5 Sg4?? Darum könnte man als Weißer nur träumen! Alles sieht aus wie im Buch geschrieben. [ 8...Sfd7!? 9.e6 Se5 10.Lb5+ Sbc6 11.exf7+ Kxf7 12.0-0+ Lf6+/= ; 8...Sg8 9.Lb5+ Ld7 10.e6 fxe6 11.Sxe6 Lxc3+ 12.bxc3 Db6 13.Lxd7+ Sxd7+/= ] 9.Lb5+!! Wenn man die Drachenvariante mit Schwarz spielt, muss man diese Falle kennen! Wie soll Schwarz jetzt antworten? Er hat viele Möglichkeiten... 9...Sc6!? Das ist noch am besten. [ 9...Kf8 10.Se6+!! fxe6 11.Dxd8+ Kf7 12.0-0++- ; 9...Ld7 10.Dxg4!+- Darum war 8...Sg4 sehr schlecht.; 9...Sd7 10.Dxg4+- ] 10.Sxc6 bxc6? So steht es in Schachbücher... [ 10...Dxd1+! Und so könnte Schwarz noch etwas Widerstand leisten. 11.Sxd1 a6! 12.La4 Ld7! 13.h3 Sh6 14.Sxe7 Lxa4 15.Sd5 Td8 16.c4 Lc6 17.S1c3+/- ] 11.Lxc6+ Ld7 12.Lxa8 Dxa8+- Schwarz ist verloren. Gegen einen Turm in einer so offenen Stellung kann ein Läufer nichts machen. 13.0-0 Lxe5 14.h3! Sf6 15.Lf4! Lxf4 16.Txf4 Schwarz gab auf.  
1-0