Eugen Grinis Schachschule: Schachpartie Grinis-Krivodedov

Schachschule ] [ Impressum ] [ Inhaltverzeichnis ] [ Шахматная школа ] [ Absperren von Figuren ] [ Bauernopfer ] [ Chess Quotations ] [ Direkter Königsangriff ] [ Drohung ] [ DWZ-Rechner ] [ ECO-Codes ] [ ECO Codes English ] [ ECO Codes Russian ] [ Endspiel ] [ Eröffnungsfallen ] [ Freibauer ] [ Geschlossenes Zentrum ] [ Grundzüge der Eröffnungslehre ] [ Grundzüge des Schachspiels ] [ Initiative ] [ Isolierter Bauer ] [ Karlsbade Struktur ] [ Läufer gegen Springer ] [ Läuferpaar ] [ Offene Linien ] [ Partien betrachten ] [ Qualitätsopfer ] [ Raumvorteil ] [ Schach-Quiz ] [ Schach spielen gegen Computer ] [ Schachzitate ] [ Spiel auf zwei Flügeln ] [ Springer und Läufer ] [ Stellungsbeurteilung ] [ Strategie und Taktik ] [ Verteidigung ] [ Wert der Figuren ] [ 3526 Schachkombinationen ] [ 999 Schachendspiele ] [ 99 besten Partien der Schachgeschichte ] [ Abgelehntes Damengambit ] [ Aljechin-Verteidigung ] [ Anatoli Karpov, 3079 Partien ] [ Angenommenes Damengambit ] [ Angriff und Verteidigung ] [ Bauernendspiele ] [ Bauernketten ] [ Bauernzentrum ] [ Bird-Eröffnung ] [ Bogoljubow-Indische Verteidigung ] [ Budapester Gambit ] [ Caro-Kann-Verteidigung ] [ Damenbauernspiele ] [ Damenendspiele ] [ Damengambit Abtauschvariante ] [ Damenindische Verteidigung ] [ Emanuel Lasker, 440 Partien ] [ Englische Eröffnung ] [ Fischerís 100 Partien ] [ Französische Verteidigung ] [ Garry Kasparov, 1878 Partien ] [ Goring Gambit ] [ Grünfeld-Indische Verteidigung ] [ Hängende Bauern ] [ Holländische Verteidigung ] [ Holländische Verteidigung, Leningrader System ] [ Igel-System ] [ Isolani ] [ Karlsbad Minoritätsangriff ] [ Kasparov gegen Kramnik, 99 Partien ] [ Katalanische Eröffnung ] [ Königsgambit ] [ Königsindische Verteidigung ] [ Königsindische Verteidigung, Awerbach-System ] [ Königsindische Verteidigung, Fianchetto-System ] [ Königsindische Verteidigung, Klassisches System ] [ Königsindische Verteidigung, Sämisch-System ] [ Königsindische Verteidigung, Vierbauernangriff ] [ Kurze Partien ] [ Larsen-Eröffnung ] [ Leichtfigurenendspiele ] [ Mikhail Tal, 3110 Partien ] [ Moderne-Benoni-Verteidigung ] [ Morra Gambit ] [ Nimzowitsch-Indische Verteidigung ] [ Offene Spiele ] [ Paul Morhy, 400 Partien ] [ Pirc-Ufimzew-Verteidigung ] [ Reti-Eröffnung ] [ Robert James Fischer, 853 Partien ] [ Russische Verteidigung ] [ Sizilianische Verteidigung ] [ Sizilianische Verteidigung, Alapin-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Drachenvariante ] [ Sizilianische Verteidigung, Geschlossenes System ] [ Sizilianische Verteidigung, Maroczy-System ] [ Sizilianische Verteidigung, Najdorf-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Paulsen-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Richter-Rauser-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Rossolimo-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Scheveninger Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Sweschnikow-Variante ] [ Skandinavische Verteidigung ] [ Slawische Verteidigung ] [ Sokolski-Eröffnung ] [ Spanische Partie ] [ Taktische Schachpartien ] [ Tarrasch-Verteidigung ] [ Tschigorin-Verteidigung ] [ Turmendspiele ] [ Wilhelm Steinitz, 475 Partien ] [ Wolga-Benkö-Gambit ]

Für die niedrigen Bildschirmauflösunge diese Partie mit Frames — festes Brett
 









Zugzwang

Grinis, Eugen (2100) - Krivodedov, W (2100) [A56]
Sevastopol Meisterschaft (7), 1979
[Grinis, Eugen]

1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.Sf3 e6 4.e3 Le7 5.d5 d6 [ 5...0-0?? 6.d6+- ] 6.Sc3 e5 7.e4 Nach allen Zugabweichungen kam die Partie zu einer bekannten Stellung der Indischen Verteidigung. 7...0-0 8.Le2 Se8 In diesem System hätte Schwarz gerne seinen schlechten Läufer e7 gegen den guten weißen Läufer c1 abgetauscht. Weiß dagegen träumt davon, seinen schlechten Läufer e2 gegen den schwarzen guten Läufer c8 abzutauschen. 9.0-0 a6 10.a3 Wegen des Raumvorteils sollte Weiß die besseren Aussichten auf dem Damenflügel haben. Er bereitet b2-b4 vor, um die b-Linie für seine Türme zu öffnen. 10...Sd7 11.b4 b6 Schwarz verteidigt sich passiv auf dem Damenflügel und hofft auf ein Gegenspiel auf dem Königsflügel. 12.Tb1 g6 13.Lh6 Sg7 14.Se1?! Erlaubt dem Schwarzen seine strategische Idee zu realisieren. 14...Lg5 15.Lxg5 Dxg5 16.Dc1! Weiß schlägt den Damenabtausch vor, weil er glaubt, wegen seinen Raumvorteil auch im Endspiel ein Übergewicht zu bekommen. 16...Dxc1 17.Txc1+/= f5 18.f3 Ohne den Damen kann Weiß den gegnerischen Königsangriff nicht fürchten. 18...Sf6 19.Sd3 Ld7 20.Tb1 Tfc8 21.bxc5 bxc5 22.Tb6 Weiß besitzt die offene b-Linie. 22...Sge8 23.Tfb1+/- Kf8 24.Kf2 Ke7 25.Ke3 Tc7 26.g3 fxe4 27.fxe4 Taa7 28.a4!? a5 Sonst käme der weiße Bauer auf a5 und Schwarz hätte den schwachen Bauern a6. 29.Sb5! Lxb5 30.cxb5! Weiß bekam einen Freibauern b5, einen starken Punkt c4 für seinen Springer. Sein Turm b6 kann auf c6 oder a6 gehen. 30...Sd7 31.Tc6 Tcb7 32.Lg4 Sb6 33.Sb2 Ta8 34.Tf1 Sg7 35.h4 h6 36.Kd3 Schwarz hat sehr wenig Raum und sehr wenig Züge. 36...Se8 37.Le6 Sf6 Jetzt muss der weiße Positionsübergewicht realisiert werden. 38.Txd6!! Kxd6 39.Txf6+- Tg7 40.Lc8+! Ke7 41.Txb6 Txc8 42.Sc4 So ein Springer ist stärker als ein Turm! 42...g5 43.Sd6! Tf8 44.Sf5+ Txf5 45.exf5 Es droht f5-f6+. 45...Tg8 46.h5! Schauen Sie sich diese Stellung genau an! Ich habe eine solche 5. Reihe noch nie zuvor gesehen! Schwarz hat aufgegeben.  
1-0