Eugen Grinis Schachschule - einfach besser Schach spielen: Schachpartie Grinis - Baschtovoj

Schachschule ] [ Impressum ] [ Inhaltverzeichnis ] [ Шахматная школа ] [ Absperren von Figuren ] [ Bauernopfer ] [ Chess Quotations ] [ Direkter Königsangriff ] [ Drohung ] [ DWZ-Rechner ] [ ECO-Codes ] [ ECO Codes English ] [ ECO Codes Russian ] [ Endspiel ] [ Eröffnungsfallen ] [ Freibauer ] [ Geschlossenes Zentrum ] [ Grundzüge der Eröffnungslehre ] [ Grundzüge des Schachspiels ] [ Initiative ] [ Isolierter Bauer ] [ Karlsbade Struktur ] [ Läufer gegen Springer ] [ Läuferpaar ] [ Offene Linien ] [ Partien betrachten ] [ Qualitätsopfer ] [ Raumvorteil ] [ Schach-Quiz ] [ Schach spielen gegen Computer ] [ Schachzitate ] [ Spiel auf zwei Flügeln ] [ Springer und Läufer ] [ Stellungsbeurteilung ] [ Strategie und Taktik ] [ Verteidigung ] [ Wert der Figuren ] [ 3526 Schachkombinationen ] [ 999 Schachendspiele ] [ 99 besten Partien der Schachgeschichte ] [ Abgelehntes Damengambit ] [ Aljechin-Verteidigung ] [ Anatoli Karpov, 3079 Partien ] [ Angenommenes Damengambit ] [ Angriff und Verteidigung ] [ Bauernendspiele ] [ Bauernketten ] [ Bauernzentrum ] [ Bird-Eröffnung ] [ Bogoljubow-Indische Verteidigung ] [ Budapester Gambit ] [ Caro-Kann-Verteidigung ] [ Damenbauernspiele ] [ Damenendspiele ] [ Damengambit Abtauschvariante ] [ Damenindische Verteidigung ] [ Emanuel Lasker, 440 Partien ] [ Englische Eröffnung ] [ Fischerís 100 Partien ] [ Französische Verteidigung ] [ Garry Kasparov, 1878 Partien ] [ Goring Gambit ] [ Grünfeld-Indische Verteidigung ] [ Hängende Bauern ] [ Holländische Verteidigung ] [ Holländische Verteidigung, Leningrader System ] [ Igel-System ] [ Isolani ] [ Karlsbad Minoritätsangriff ] [ Kasparov gegen Kramnik, 99 Partien ] [ Katalanische Eröffnung ] [ Königsgambit ] [ Königsindische Verteidigung ] [ Königsindische Verteidigung, Awerbach-System ] [ Königsindische Verteidigung, Fianchetto-System ] [ Königsindische Verteidigung, Klassisches System ] [ Königsindische Verteidigung, Sämisch-System ] [ Königsindische Verteidigung, Vierbauernangriff ] [ Kurze Partien ] [ Larsen-Eröffnung ] [ Leichtfigurenendspiele ] [ Mikhail Tal, 3110 Partien ] [ Moderne-Benoni-Verteidigung ] [ Morra Gambit ] [ Nimzowitsch-Indische Verteidigung ] [ Offene Spiele ] [ Paul Morhy, 400 Partien ] [ Pirc-Ufimzew-Verteidigung ] [ Reti-Eröffnung ] [ Robert James Fischer, 853 Partien ] [ Russische Verteidigung ] [ Sizilianische Verteidigung ] [ Sizilianische Verteidigung, Alapin-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Drachenvariante ] [ Sizilianische Verteidigung, Geschlossenes System ] [ Sizilianische Verteidigung, Maroczy-System ] [ Sizilianische Verteidigung, Najdorf-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Paulsen-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Richter-Rauser-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Rossolimo-Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Scheveninger Variante ] [ Sizilianische Verteidigung, Sweschnikow-Variante ] [ Skandinavische Verteidigung ] [ Slawische Verteidigung ] [ Sokolski-Eröffnung ] [ Spanische Partie ] [ Taktische Schachpartien ] [ Tarrasch-Verteidigung ] [ Tschigorin-Verteidigung ] [ Turmendspiele ] [ Wilhelm Steinitz, 475 Partien ] [ Wolga-Benkö-Gambit ]

 









Mattangriff

Grinis, Eugen (2100) - Baschtovoi (2000) [E87]
Sevastopol (4), 09.1981
[Grinis, Eugen]

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 Lg7 4.e4 d6 5.f3 Königsindische Verteidigung, Sämisch-System. 0-0 6.Le3 e5 7.d5 Im Zentrum haben sich gegenseitig blockierende Ketten gebildet. 7...Sh5 8.Dd2 f5 9.0-0-0 Schwarz muss sich jetzt entscheiden. Er kann zwischen drei Wegen wählen: 1. Er kann die Spannung mit 9...fe aufheben. 2. Er kann mit dem Blockadezug f5-f4 die Kette verlängern. 3. Er kann die Spannung im Zentrum aufrechterhalten. 9...Sd7 10.Ld3 [ 10.exf5!? gxf5 11.Ld3+/= ] 10...fxe4 Schwarz hat sich für den ersten Weg entschieden, was strategisch verfehlt ist, da der Springer auf e4 eine starke Stellung einnimmt und der Punkt e4 ständig in der Macht des Anziehenden bleibt. Weiß könnte auch einfach 11.fe spielen, da die Linienöffnung den Türmen beider Parteien zugute käme und er den Springer bequem nach f3 zu entwickeln vermag. 11.Sxe4 [ 11.fxe4!? Sf4 12.Sf3= ] 11...Sf4 12.Lc2 Sf6 13.g3 Sxe4 14.Lxe4 Sh5 15.Se2 b5!? 16.c5 [ 16.cxb5?! a6! 17.bxa6 Lxa6=/+ ] 16...a5 17.Kb1 [ 17.c6!? b4 18.f4 exf4 19.Sxf4 Sxf4 20.Lxf4+/= ] 17...b4 18.Sc1 La6 19.Sd3 [ 19.c6!?+/= ] 19...Dd7 20.Tc1 Tfb8 21.Sf2 Sf6= 22.Thd1 Lb5 23.Ld3 La4!? 24.Te1 Kh8 25.Le4 Df7 26.Sh3!? Ld7 27.Sg5 De7 28.cxd6 [ 28.c6!? Lc8 29.h4+/= h6? 30.Lxg6 hxg5 31.hxg5 Se8 32.Dh2+ Kg8 33.Dh7+ Kf8 34.f4+/- ] 28...cxd6 29.Tc7 Se8 30.Se6!? Sxc7 31.Sxc7= Ta7?! 32.Lxa7 Tb7 33.De3! Txc7 34.Lb6! Tc4 35.Lxa5 Nach einigen taktischen Komplikationen hat Weiß einen Bauern gewonnen. 35...Lf5? 36.Db3 [ 36.Lxf5! gxf5 37.Dd3! Tc8 38.Dxf5+- ] 36...Tc8 37.Lxb4 Lxe4+ 38.fxe4 Lh6+- Weiß hat zwei Mehrbauern und muss leicht gewinnen, spielt aber in Zeitnot ungenau und erschwert seine Aufgabe. 39.a4 Db7 40.Da3 Dc7 41.Dd3 Tb8 42.Lc3 Dc5 43.Tf1 Le3 44.Te1 Ld4 45.Lxd4 exd4 46.Td1 Tb4 47.Tc1 [ 47.Df3! Tb8 48.Df6+ Kg8 49.Dxd4+- ] 47...Db6? Schwarz greift scheinbar gefährlich den Bauern b2 an. Aber in solchen Endspielen mit zwei Damen und zwei Türmen ist das wichtigste: die genaue Variantenberechnung und die Königssicherheit. Von dieser Stellung an hat Weiß alle Varianten durchgerechnet, die mit dem Matt dem schwarzen König enden sollten. [ 47...Da7!?+/- ] 48.Tc8+! Kg7 49.Df1!! Weiß lässt den Bauern b2 im Stich, aber dem Schwarzen fehlt ein Tempo, um Matt zu setzen, da ihm selber Matt droht. 49...Txb2+ 50.Ka1 g5 51.Df8+! Kg6 52.Dg8+ Kh6 53.De6+ Kh5 54.Dh3+ Kg6 55.Tg8+ Kf7 56.De6# Schachmatt!
1-0